Terra, die Welt der Gegensätze

Terra ist eine Welt der Gegensätze. Hauptsächlich von Menschen bewoht, verstecken sich unter ihnen eine Vielzahl von anderen Wesen. In den großen Städten gibt es schon seit Jahrzehnten hoch technologische Gerätschaften aller Art. So gehören Strom, Droiden, Vernetzung, Cyborgs, Labore und Fabriken zum Alltag der Städte, während auf dem Land so manches Haus noch mit einem Kamin gewärmt wird. Die Kluft zwischen dem Stadt- und den Landleben ist hier größer, als in jeder anderen bekannten Welt. So kommen auch die ganz unterschiedlichen Mentalitäten zu stande.

Geschichte

Vor langer, langer Zeit lebten die Menschen von Terra in Frieden mit den Vampiren und Werwesen. Doch aus Gründen, welche die Menschen nicht an ihre nachfolgenden Generationen weitergegeben haben, brach ein Krieg aus, der {scheinbar} alle Vampire und Werwesen auslöschte. Was die {meisten} Menschen bis zum heutigen Tag nicht wissen ist, dass damals die Vampire und Werwesen gelernt haben, sich zu tarnen und unter den Menschen zu verstecken. So scheinen die beiden anderen Rassen seit Jahrhunderten ausgestorben zu sein und werden von vielen Menschen als reiner Aberglaube der alten Zeit abgetan. Nicht selten hat ein Vampir oder ein Werwesen selbst Geschichten über seine Rasse erzählt oder geschrieben und keiner der Menschen merkte es.

Regionen

Die bisher bekannte Fläche von Terra erstreckt sich vom bewaldeten Süden hoch hinauf zur Ebene der Metropolen. Im Süden und Osten wird das Land vom Meer umschlossen. Im Norden und Westen liegt bisher unbekanntes Gebiet. Die Ebene der Metropolen ist ein flaches und karges Land, welches nur durch die großen Städte unterbrochen wird. Als Reisemöglichkeit zwischen den Städten dienen Züge, welche die weiten Strecken in kurzer Zeit zurücklegen können. Die einzigen grünen Stellen findet man inmitten der Städte, von den Menschen künstlich angelegt und am Leben gehalten. Fernab von den Städten, Richtung Süden, wird das Land zunehmend unbesiedelt. Hier her führen alte Tunnel. Ab und an entdeckt man ein Dorf oder eine kleine Stadt am Meer, versteckt im Wald oder tief in den Bergen. Oftmals leben die Bewohner so abgeschieden, das sie nichts von den Metropolen und dem technischen Fortschritt wissen. Andere Wesen sowie Magie sind bei ihnen durchaus bekannt und mancherorts hoch geschätzt {nicht geführchtet wie in den Städten}.

Fraktionen

Die allgemeine Bevölkerung des Nordens..
..lebt in den großen Metropolen und kennt seit Generationen nichts anderes als diese Städte und die entstehende Wüste um sie herum. Sie leben in dem Glauben, dass der restliche Planet ihnen nichts zu bieten hätte und bisher hatte niemand den Abenteuergeist das zu wiederlegen. Warum sollten sie auch ihre Städte verlassen? Hier haben sie alles was sie brauchen. Wohnraum, Verpflegung, Arbeit, Erhohlungs & Unterhaltungszonen. Außerdem gibt es überall in der Stadt Anhänger des Regiems, sicherer ist es also Nirgendwo. Warum also in die Wüste laufen und verdrusten? Alles was durch die Portale kommt, wird schnellstmöglich weggesperrt, damit die Menschen auch ja nichts von ihren Phantasiewesen zu Gesicht bekommen. Sollte ein anderes Wesen dochmal gesehen werden, glaubt niemand den Zeugen.

Das Regime..
..entstand in der Zeit nach dem großen Krieg, den die Menschen schon lange vergessen haben. Damals als sie sich gegen die Vampire und Werwesen stellten, weil sie ihre Kräfte neideten. Den vermeindlichen Sieg erlangten sie nur durch ihre Anzahl. Doch viele der Wesen, von denen die Menschen damals glaubten sie vernichtet zu haben, tarnten sich und leben unter ihnen in stiller Heimlichkeit weiter. Einige fanden sich mit ihrem Schicksal ab, warteten geduldig und freundeten sich sogar mit den Menschen der nächsten Generationen an. Doch das Regime entstand aus jeden, die merkten, wie leicht die Menschen zu täuschen waren. Und in ihrer Verbitterung täuschten sie die Menschen. Sie infiltrierten ihre Machtpositionen und regieren seit jeden Tagen über die vermeindlichen Sieger des Krieges. So kommt es, dass die höchsten Köpfe des Regiems über die Städte herrschen. Die Regierung, die Polizei, große Konzerne, die Forschung überall haben sie ihre Finger. Die meisten ihrer Anhänger und Untergebenen wissen nichts, vom Kern des Regimes und ihren wahren Machenschaften. Denn sie allein sind der Grund für die Wüste und ihr Ausdehnung, sie sind verantwortlich für die temporären Portale und all die armen Wesen die aus ihren Welten her nach Terra gerissen werden. Sie entziehen den Planeten Energie um ihre Städte und sich zu stärken und die Energieschwankungen zerreißen kurzzeitig die Dimensionen, als wenn der Planet um Hilfe rufen würde. Um ihre Machtposition zu behalten und nicht als Nichtmenschen aufzufliegen gehen sie sehr streng mit dem "Treibgut der Portale" um. {Sie sammeln andere Rassen ein und sperren sie vor der Öffentlichkeit weg.} Interessanter Weise sind fast nur die höchsten Köpfe nicht menschlich. Die meisten Änhänger verstehen {nur teilweise bis} gar nicht was die Obrigkeiten treiben. So denken viele Anhänger, das Wesen aus anderen Welten böse Bestien seien und getötet werden müssen, um Terra zu schützen.

Die allgemeine Bevölkerung des Südens..
..floh schon vor Generationen aus den Städten als das Regime anfing sie zu jagen (die nicht menschlichen oder symphatisanten dieser) oder lebte schon immer weit abseits der Städte. Lange Zeit haben sie nichts von der ausbeutung ihres Planeten bitbekommen, denn im Süden hatte sich eine ganz andere Zivilisation gebildet. Die Menschen wissen von den Werwesen und auch von den Vampiren (welche von den Werwesen lernten, Energie aus anderen Quellen als Blut aufzunehmen.) und akzeptieren sie, so wie sie selbst auch akzeptiert wurden. Und so entstand nach und nach Tolleranz, Vertrauen und Frieden. Heute leben die Menschen in kleinen Siedlungen, einige Werwesen bei ihnen, andere ziehen die Natur vor. Und unter ihnen leben auch ein paar Vampire, all jene die sich gegen das Remine wendeten.

Die Rebellen..
..entstanden kurz nach dem Regime, aus all jeden die ihre Machenschaften ablehnten. Von Anfang an, waren sie ihnen zahlenmäßig weit unterlegen, sodass viele von ihnen in die ländlichen Gegenden flüchteten. Dort knüpften sie neue Kontakte und bildeten nach und nach eine gemischte Gesellschaft, welche sich dem Regime zumindest etwas entgegensetzen konnte. Als die ersten temporären Portale sich öffneten, reagierten sie schneller als das Regime und versteckten viele der Fremdlinge vor ihnen. Doch irgendwann wurde es zu auffällig, sie in den Städten unter zu bringen. Mittlerweile siedeln sie die meisten von ihnen, nach und nach in den Süden. Doch so ein Umzug ist natürlich riskant. Ihr oberstes Ziel ist es, den Menschen in den Städten zu offenbaren, das es andere Wesen gibt und das diese nicht zwangweise böse Kreaturen sind. Außerdem wollten sie den Energieentzug des Regimes stoppen, da sie dessen Tragweite erkennen.

Heimische Arten/weitere Wesen

Die Ureinwohner Terra's

Nach dem großen Krieg sind die Vampire und Werwölfe, zahlenmäßig stark dezimiert, untergetaucht.
[ Menschen | Vampire | Werwesen ]

Das Treibgut der Welten

Seit die temporären Portale sich öffneten, gibt es nun eine Vielzahl an Wesen aus fremden Welten die hier gestrandet sind. Aber auch schon vorher sind Hexen angeblich in Terra gesichtet wurden.
[ Hexen | Gestrandete ]

Technologie & Energienutzung

Seit dem Krieg der Menschen gegen die Wesen nimmt die Energie des Planeten stetig ab. Als das Regime anfing die Energie des Planeten für die großen Städte zu nutzen, wir der geschwächte Energiehaushalt noch weiter gestört. Da die Menschen aber kein angeborenes Gespür für die Energie haben, entwickeln sie Werkzeuge um ihre Umgebung zu formen.

Magie

Die Magie beherrschen zwar alle Werwesen und teilweise auch die Vampire. Da es aber so wenig von ihnen gibt, ist diese Kunst fast ausgestorben.

Artefakte der Hexen

Faher hilft man sich meist mit diesen magischen Gegenständen. So gibt es z.B. verschiedene Juwelen und Kristalle in denen elementare Kräfte gespeichert sind, welche zum Kochen oder Kühlen von Nahrung verwendet werden können. Auch gibt es Bücher mit Runen, welche bestimmte Kräfte freisetzen um z.B. schwere Dinge schweben zu lassen. (Mehr dazu bei den Hexen.)

Die Technologien

In den Metropolen bietet sich ein großes Spektrum von Technologien. Die wichtigste wäre der Strom sowie sämtliche stromnutzende Gerätschaften. Von Ampeln bis Zügen ist alles vertreten, auch Droiden, schwebende Autos und diverse Energie-Waffen. Nicht zu vergessen sind Radiowellen, Funktürme und andere Dinge zur Kommunikation.