Dragonia, Heimat der Drachenstämme

Dragonia's Oberfläche ist komplett vom Meer bedeckt, daher regnet und stürmt es oft. Der große Kontinent Mikadzuki, benannt nach seiner Sichelform, schwebt über dem Meer. Doch wenn es stark Stürmt sieht es manchmal so aus, als würde das Meer sich bis zu ihm hinauf aufbauschen. Die meisten der Drachen leben auf dem Kontinent, einige im Meer oder auf den Himmelsinseln. Diese Inseln schweben weit oben über dem Meer, je nach Lage, herrscht auf ihnen ein bestimmtes Klima.

Geschichte

Über die Entstehung von Dragonia ist nicht viel bekannt. Aufgrund ihrer Fähigkeiten, wird angenommen das die Drachen Nachfahren der alten Götter sind. Es gibt regelmäßige Treffen der Anführer der Stämme, worum es dort geht ist vielen Drachen unbekannt, doch es wird gemunkelt das Dinge in anderen Welten beobachtet werden.

Regionen/Fraktionen

Mikadzuki, der große Kontinent, zieht sich von Norden hinab in den Süden und ist die einzige Landmasse über dem Meer. Seine Form erinnernt an den abnehmenden Mond oder eine Sichel, daher auch sein Name. Weit über ihm befinden sich die Himmelsinseln.
Die Größte von ihnen befindet sich östlich, genau in der Sichel Mikadzukis. Bei der Schwarzen Insel handelt es sich um einen schwebenden Berg in dessen Innern sich ein Labyrinth aus Tunneln befindet. Allein den Anführen und ihren Vertretern ist es gestattet die Insel zu betreten. Von hier aus gesehen, könnte man jeder Jahreszeit eine Himmelsrichtung zuordnen. Im Norden der Winter, im Osten der Frühling, im Süden der Sommer und im Nordwesten der Herbst.

Heimische Arten/weitere Wesen

Bisher wurden in Dragonia, abgesehen von einigen Besuchern, nur Drachen gesichtet. Obgleich diese manchmal unterschiedlicher nicht sein könnten.

Technologie & Energienutzung

Über Technologie auf Dragonia ist nichts bekannt, die Drachen bemächtigen sich lieber magischer Effekte oder ihres Atems. Allerdings scheint sie den Drachen auch nicht fremd zu sein.